Francais English Deutsch
Dr. Martin Henschke - Gerätebau

Elektrizität und Magnetismus

 einfach und schnell aufgebaut
Waltenhofenscher Pendelversuch

Waltenhofenscher Pendelversuch

Kraft auf stromdurchflossenen Leiter

Kraft auf stromdurchflossenen Leiter

Diamagnetismus Paramagnetismus

Diamagnetismus und Paramagnetismus

Elektromagnetisches Versuchsgerät, 650270:

  • stabiler und wackelfreier Ständer aus eloxiertem Aluminium
  • Stativ mit vorgegebenen Magnet-Positionen und Zubehör-Aufnahmen; dadurch entfallen zeitaufwendige Justierarbeiten (Magnet nicht im Lieferumfang).
  • Leiterschaukel-Auslenkung für Stromwaage-Versuche in den Schritten 0, 15, 30 und 45 mm verstellbar
  • alle Teile können zur Aufbewahrung am Stativ befestigt bzw. eingehangen werden

Versuche:

  1. Dia- und Paramagnetismus (Glas- bzw. Aluminiumstab)
  2. induzierte Wirbelströme (volles bzw. geschlitztes Pendel)
  3. Leiter im Magnetfeld:
    a. Leiter und Magnetfeld waagerecht - keine Leiterauslenkung
    b. Leiter waagerecht und Magnetfeld senkrecht - Leiter wird ausgelenkt
  4. Stromwaage: Quantitative Herleitung von F ~ s I (F = Kraft, s = wirksame Leiterlänge im Magnetfeld, I = Strom) ohne aufwendigen Versuchsaufbau. Bei der Auswertung sind die Randeffekte an den Polschuhkanten gemäß s = b + a (b = Polschuhbreite, a = Polschuhabstand) zu berücksichtigen.

Bedienungsanleitung mit Erläuterungen zum Download: Elektromagnetisches-Versuchsgeraet.pdf (132 kB) Adobe Reader

Magnet

Magnet mit einstellbarem Polabstand

Magnet mit einstellbarem Polabstand, 650269:

  • Spaltbreite a = 2 mm bis 80 mm einstellbar
  • Feldstärke in der Spaltmitte (±20 %):
    1000 mT bei 2 mm Polabstand
    20 mT bei 80 mm Polabstand
  • Neodym-Magnete mit D = 20 mm, H = 10 mm
  • Eisenjoch schwarz brüniert, Rändelgriffe aus Edelstahl
  • Der Magnet steht auch auf der verlängerten Kopfseite stabil, so dass Experimente im vertikalen Feld durchführbar sind.

Bedienungsanleitung mit Hinweisen zur Feldstärkeberechnung: Magnet-einstellbar.pdf (121 kB) Adobe Reader

Lorentz-Motor

Lorentz-Motor

Lorentz-Motor, 650277:

  • kein Eisenkern, Rotation nur durch die Lorentzkraft
  • Drehrichtung von Stromrichtung abhängig (bei "normalen" Motoren mit zweiteiligem Anker kann die Drehrichtung unabhängig von der Stromrichtung vorgegeben werden)
  • Zum Betrieb sind der Magnet 650269 und ein Netzgerät (6 V, min. 5 A) erforderlich

Bedienungsanleitung mit Erläuterungen zum Download: Lorentz-Motor.pdf (71 kB) Adobe Reader